Adatrad-Blog

Jede Menge vernünftiger Content

Google Analytics Daten als Ranking Kriterium

Millionen von Webseiten benutzen Google Analytics zur Auswertung des Traffics. Google weiß so also nicht nur, welche Seiten wie oft verlinkt sind, sondern auch, wie oft sie tatsächlich besucht werden, wieviele Unterseiten aufgerufen werden, wie lange der Besucher sich auf der Seite aufhält…

Im GoogleWatchBlog wurde heute ein zwei Tage andauernder Ausfall von Google-Analytics als Hinweis darauf interpretiert, dass die von Analytics gelieferten Daten zur Bestimmung des PageRanks einer Seite beitragen:

Möglicherweise werden die Analytics-Daten beim nächsten PageRank-Update – das übrigens kurz bevor steht – mit einfließen. So einige Webseiten dürften einen großen Sprung nach oben oder unten machen. Da nützen auch tausende Links nichts, wenn niemand die Seite besucht oder nur wenige Sekunden auf ihr verweilt dann kann sie nicht relevant sein und wird in der Suchergebnisliste weiter nach unten rutschen.

Das ausgerechnet im GoogleWatchBlog zu lesen, ist einigermaßen irritierend. Ich dachte inzwischen soviel verstanden zu haben: Das PageRank Update ist kein Update im eigentlichen Sinn, sondern lediglich der alle paar Monate stattfindende Export der Pagerankwerte, die ständig berechnet werden, für die Google Toolbar. Nicht mehr, als die Veröffentlichung der aktuellen Werte also.

Dass die von Google Analytics ermittelten Traffic-Daten einiges über die Relevanz einer Seite aussagen und daher auch ein brauchbares Ranking Kriterium abgeben, scheint mir ziemlich schlüssig. Mit dem PageRank und dessen bevorstehendem “Update” hat das aber rein gar nichts zu tun. “Große Sprünge” wirds also nicht geben (für allzugroße Sprünge sorgt der PageRank ja sowieso schon lange nicht mehr und wenn überhaupt, dann jeden Tag und nicht nur alle drei Monate).

Oder?

Most Commented Posts

9 Reaktionen zu “Google Analytics Daten als Ranking Kriterium”

  1. MalteNo Gravatar

    Was viele vergessen ist, das Google diese Daten auch über den AdSense Code gewinnen kann.

  2. Gerd-E.No Gravatar

    @Malte
    genau so ist es. Diese Erkenntnisse wird Google auch sicher zukünftig in irgend einer Weise mit in das Ranking einfließen lassen.
    Was beim Pagerank und vor allem beim Update des Toolbar-PR eine Rolle mit spielen kann, sind zusätzlich zum Algorithmus eingesetzte Filter. Diese können den angezeigten PR verringern.

  3. Alter Falter!No Gravatar

    Die Frage ist doch: Was sagt Page dazu? ;)

  4. ChristopherNo Gravatar

    Ob die Aufenthaltsdauer tatsächlich aufschluss über die Relevanz geben kann ist allerdings zweifelhaft. Man nehme als Beispiel die Downloadseite für den Adobe Reader.
    Sie befriedigt auf jeden Fall die Bedürfnisse des Suchenden und das in ziemlich kurzer Zeit.

    …nicht das wir alle im Ergebnis versuchen die Nutzer möglichst auf unseren Seiten herumzulocken um ein höheres Google-Ranking zu erlangen – frei nach dem Motto (nur noch drei weitere Schritte und du bekommst, was du suchst)… ;-)

  5. OlafNo Gravatar

    @Christopher: Es dürfte wohl die Kombination aus Anzahl Visits und der Dauer der Visits entscheidend sein. Die Acrobat Reader-Seite hat vielleicht eine kurze Verweildauer – obwohl ich viele Menschen kenne, die so lange auf der Seite bleiben bis der Download fertig ist – aber dafür dürfte die Seite wohl sehr viele Visits haben. Im Ergebnis passt das dann wieder.

    Ja es dürfte die Site gewinnen, die viele Besuche bekommt und welche Ihre Besucher möglichst lange “fesselt”. Wenn man allerdings den Inhalt versteckt, dürfte das die Leute wohl eher abschrecken und sie sehen sich woanders um. Ergebnis: Fallende Visits, kurze Besuche und der Umsatz findet eventuell auch woanders statt.

  6. Gerald SteffensNo Gravatar

    wie soll man mit analytics überhaupt fair ranken können, wenn nicht die ganze welt das tool einsetzt? und die sache mit dem pagerank geht ja gar nicht. ein gutes hatte das ganze aber, so bin ich erst auf dieses blog hier gekommen :)

    die unstandesgemäße linkantwort aus dem vorangegangenen artikel würde mich auch ärgern, wahrscheinlich sogar motivieren in ein paar keywörtern an dem experten vorbeizuziehen. ansonsten bin ich fan von tentativen verlinkungen, erst mal verlinken und an das gute im menschen glauben. dazu gehört m.e. z.b. auch der einsatz einer blogroll, nur so als kleiner tipp ;-)

  7. MichaelNo Gravatar

    In Zukunft werden Seiten mit AdSense generell höher ranken; eine kleine Aufwertung gegenüber Seiten die Werbung von Yahoo oder Microsoft einbinden ;)

    Ich glaube aber nicht, dass Userverhalten/Traffic direkt in den PR einfliesst. Den Jungs ist ihr Algorithmus heilig, vielleicht wird es Einfluß aufs Ranking haben aber nicht auf den grünen Balken.

  8. noltenolteNo Gravatar

    Blogroll? Soeben Installiert. (danke!)
    Das Gute im Menschen? Nie dran gezweifelt.
    PageRank? Find ich gut.

  9. RaimundNo Gravatar

    da die information ja schon zwei Jahre her ist, ist doch die Frage erlaubt, ob es zwischenzeitlich noch mehr an bedeutung gewonnen hat.
    Weiß man mehr dazu ?

Einen Kommentar schreiben

Übersetzer-Blog • Veröffentlicht unter Creative Commons BY-NC-SAWP-Theme • CMS: Wordpress • Webdesign: nofactory.eu